Schlafapnoe-Implantattherapie, eine Alternative zu CPAP

Die THN-Schlaftherapie ist eine Implantationstherapie zur Behandlung obstruktiver Schlafapnoe (OSA), einem sehr ernstzunehmenden Zustand, der weltweit Millionen von Patienten betrifft. Das Schlafapnoe-Implantat therapiert durch eine Art der Neurostimulation und wurde speziell zur Regulierung der oberen Atemwege entwickelt und reduziert Schlafapnoe maßgeblich oder beseitigt sie vollständig.

Die THN-Schlaftherapie ist für Patienten mit mäßiger bis schwerer OSA geeignet, die eine Therapie durch kontinuierliche Überdruckbeatmung (Continuous Positive Airway Pressure - CPAP) nicht anwenden können oder wollen.

Weitere Informationen.

Obstruktive Schlafapnoe (OSA)…

  • Dabei handelt es sich um eine kräftezehrende, häufig lebensbedrohliche Schlafstörung.
  • OSA ist weit verbreitet. Die Häufigkeit entspricht der von Diabetes oder Asthma.
  • Weltweit leiden mehr als 100 Millionen Menschen an OSA, von denen derzeit nur 25 % behandelt werden.
  • Das Gerät zur kontinuierlichen Überdruckbeatmung (Continuous Positive Airway Pressure - CPAP) ist eine etablierte Therapiemethode.
  • Bei den meisten Patienten mit OSA verursacht der Verlust des Muskeltonus in der Zunge während des Schlafs die Blockade.
  • In Nordamerika besitzen mehr als 5 Millionen Patienten CPAP-Geräte.
  • Studien haben gezeigt, dass mehr als 46 % damit nicht zurechtkommen.

Unbehandelt kann OSA zu Folgendem führen:

  • Bluthochdruck
  • Schlaganfall
  • Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen und Herzinfarkten
  • Diabetes
  • Depression
  • Verschlechterung von ADHS
  • Kopfschmerz
  • Leistungsschwäche bei Alltagsaktivitäten
  • Verkehrsunfälle